Don Camillo und Peppone   ABENDVERANSTALTUNG

 

Komödie nach Giovannino Guareschi von Gerold Theobalt


Wer kennt sie nicht, den Priester Don Camillo und seinen Gegenspieler Giuseppe Botazzi, genannt Peppone. Hier der temperamentvolle und meinungsstarke Pfarrer, dort der Kommunistenführer und Bürgermeister. In dem Örtchen Boscaccio kämpfen diese zwei Alphatiere um die Vormachtstellung im Dorf. Da wird mit großer Hingabe provoziert, gebrüllt, beleidigt und im Notfall auch mittels eines zünftigen Faustkampfes der Tagessieger ermittelt.

Ebenso kraftvoll und lebenssatt wie diese zwei Männer erscheinen uns sämtliche Bewohner des Dörfchens. Hier hat es seinen großen Auftritt, das pralle italienische Leben: Aufbrausend, laut, temperamentvoll und vor allem irrsinnig komisch wird über das Leben, die Liebe und die Politik gestritten.

In der Bühnenfassung für die Große Treppe erwachen die berühmten Figuren Don Camillo und Peppone zu neuem Leben, und ihre Botschaft ist eindeutig: Den Krisen des Lebens begegnet man am besten mit einer guten Portion Humor, Rauflust und großer Menschenliebe. Und das gilt wahrscheinlich nicht nur auf der italienischen Piazza.



Wiederaufnahme-Premiere am 21. Juni 2018,
20.30 Uhr, Große Treppe vor St. Michael


Don Camillo Gunter Heun
Peppone Dirk Schäfer
Jesus Dirk Weiler
Pasotti Claudius Freyer
Bruciata Carl-Ludwig Weinknecht
Mariolino Moritz Fleiter
Fulmine Natanaël Lienhard
Ariana Silke Buchholz
Gina Alice Hanimyan
Signora Christina Christine Dorner
Statisten Jürgen Müller, Constantin Reutter, Moritz Schneider und Janosch Sinn

Regie Christian Doll
Musikalische Leitung Dominik Dittrich
Musik und div. Rollen Tante Polly (Dominik Dittrich, Benjamin Leibbrand, Sebastian Strehler)
Ausstattung Cornelia Brey
Dramaturgie Eva Veiders
Lichtdesign Uwe Grünewald
Regieassistenz Philip Dreher
Regie-Hospitanz Constantin Reutter

 
 
 

Pressestimmen

[...] in Christian Dolls zweistündiger Inszenierung wird mit großer Hingabe und viel Körpereinsatz provoziert, gebrüllt, beleidigt und zur Not auch gekämpft, dass die Zuschauer am Premierenabend nur so ihren Theaterspaß haben. [...]
Starke Charaktere, pointenreiche Dialoge und originelle Regieeinfälle mit allerlei Theaterzauber fügen sich hier zu einem mehr als nur unterhaltsamen Theaterabend. Dem dient auch der mitreißende italienische Sommerabendsoundtrack aus Italian Classics, Kirchenliedern, kommunistischen Schlachtliedern, Perkussion und selbst geschriebenen Arien wie Instrumentalstücken von Dominik Dittrich.

Tanja Kurz, Stuttgarter Zeitung

Das Stück hat Sprachwitz, Situationskomik und Tempo. Doll und seinem mit großer Leidenschaft spielendem Team gelingt ausdrucksvolles, bildstarkes, bis zur Groteske ironisch gebrochenes Theater. Gespickt mit Szenenapplaus der 1100 Premierengäste verschmilzt es zu einem kurzweiligen Gesamtkunstwerk. [...] Zeitgeistsatire als großes Kino!
Leonore Welzin, Heilbronner Stimme

Highlights der Inszenierung sind definitiv auch die musikalischen Einlagen. Einerseits das bekannte Weihnachtslied „Venite Fedeli“, dessen Refrain das Publikum dank der am Einlass verteilten Zettel mitsingen kann. Vielmehr allerdings noch zwei weltberühmte Klassiker der Arbeiterbewegung. Ariana singt mit viel Pathos „Bella Ciao“ (Die Blume des Partisanen). Und die jungen Anhänger ihres Mannes Peppone schmettern „Bandiera Rossa“ (Die Rote Fahne), an dessen Ende Fulmine (Natanaël Lienhardt) „Es lebe Stalin!“ über den Haller Marktplatz brüllt.
Gottfried Mahling, Haller Tagblatt

Karten buchen

Für die Vorstellung am
 
 

Bis einschließlich 24. Dezember gilt ein Weihnachts-Rabatt von zehn Prozent auf alle nicht-ermäßigten Karten - einfach den Aktionscode "Geschenk2017" eingeben!

Das Spiel läuft und für die Kommunisten in Rot sieht es gut aus!

Don Camillo (Gunter Heun, rechts) tauft die Tochter von Peppone (Dirk Schäfer) und Ariana (Silke Buchholz).

Don Camillo (Gunter Heun) predigt für seine Herde.

Signora Cristina (Christine Dorner) verabschiedet sich von Jesus (Dirk Weiler).

Alle Fotos: Jürgen Weller