Große Treppe vor Sankt Michael

53 Treppenstufen führen vom Marktplatz hinauf zur Kirche Sankt Michael. Rund 70 Meter misst diese Treppe an der breitesten Stelle. Mit einem leichten Schwung öffnet sie sich zum Zuschauerraum auf dem Marktplatz. Kein Zweifel, die Große Treppe vor Sankt Michael ist ein idealer Spielort. Sie ist sehr steil, gleichsam eine Leinwand, auf der Theaterbilder scheinbar mühelos entstehen. Bespielt wird sie seit 1925, als die Freilichtspiele Schwäbisch Hall gegründet wurden. Die erste Aufführung war Hugo von Hofmannsthals "Jedermann". Eingefangen zwischen dem Zentrum des weltlichen Lebens, dem Marktplatz und dem Kirchturm vor Sankt Michael, der wie ein Zeigefinger in den Himmel ragt, passt dieses Stück über das Sterben des reichen Mannes, perfekt auf diese Treppe

Doch die Treppe ist viel älter. Erbaut wurde sie zwischen 1507 und 1510. Sie war notwendig geworden, denn die Kirche, die an einem Hang erbaut war, schob sich nach unten. Ein Gegengewicht oder eine Stütze musste gebaut werden. Und so entstand die Große Treppe und ersetzte einen Pestfriedhof, der bis dahin vor der Kirche lag. Der Rest ist Theatergeschichte.