Eine Reise ins zauberhafte Traumland Oz

Premiere des Kinder- und Familienstücks „Der Zauberer von Oz“ am 25. Mai im Neuen Globe

Wäre es nicht aufregend, auf einmal in einem Zauberland zu leben, in dem Zwerge, Hexen und Zauberer leben und Tiere sprechen können? Genau das passiert der jungen Dorothy im neuen Kinder- und Familienstück der Freilichtspiele Schwäbisch Hall: In „Der Zauberer von Oz“ begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise zum mächtigen Zauberer von Oz – begleitet von ihren neuen Freunden, einem Löwen ohne Mut, einer Vogelscheuche ohne Verstand und einem Blechmann ohne Herz. Das Stück feiert am kommenden Samstag, 25. Mai, um 15 Uhr Premiere im Neuen Globe. Restkarten für die Premiere und die ersten Vormittagsvorstellungen am 27. und 28. Mai gibt es unter www.freilichtspiele-hall.de, bei der Tourist Information Schwäbisch Hall am Hafenmarkt 3 oder unter 0791/751-600.

In „Der Zauberer von Oz“ begleiten Zuschauer die junge Dorothy bei ihren Abenteuern im Traumland Oz. Zu Beginn des Stückes lebt sie mit ihrem Onkel Henry und ihrer Tante Em im tristen Kansas. Doch dann kommt ein Wirbelsturm auf und befördert sie gemeinsam mit ihrem heißgeliebten Hund Toto direkt nach Oz. Dort schließt sie schnell Freundschaften: mit einer Vogelscheuche, die sich nichts mehr wünscht als ein bisschen Verstand, einem Blechmann, der sein Herz verloren hat und einem ängstlichen Löwen, der so gerne etwas mehr Mut hätte. Gemeinsam begeben sie sich auf den Weg zum mächtigen Zauberer von Oz, da sie hoffen, dass er alle ihre Probleme löst. „Wir wünschen uns ja oft, dass irgendjemand von außen kommt und unsere Probleme für uns löst“, so Regisseurin Eva Veiders. „Das Schöne an der Geschichte des ‚Zauberers von Oz’ ist aber, dass sie uns zeigt, dass ganz viel schon in uns selber steckt: Auf der Reise beweist der Löwe ganz viel Mut und der Blechmann ganz viel Mitgefühl, und die Vogelscheuche hat immer wieder kluge Ideen. Und Dorothy, die zuhause von ihren Eltern immer an der kurzen Leine gehalten wurde, übernimmt zum ersten Mal Verantwortung. Und dabei merkt sie, was sie alles schaffen kann.“

Berühmt wurde der Kultroman „Der Zauberer von Oz“ von Frank L. Baum auch durch die Verfilmung von 1939, für die der Song „Somewhere over the Rainbow“ geschrieben wurde. Für die Freilichtspiele Schwäbisch Hall hat Eva Veiders eine neue, moderne Fassung der Abenteuer von Dorothy geschrieben, in der auch Platz für zahlreiche Lieder ist. Nach ihrer bei Kindern und kindgebliebenen Zuschauern begeistert aufgenommenen Inszenierung von „Karlsson vom Dach“ im Vorjahr führt Veiders auch bei diesem Stück Regie. Bühnen- und Kostümbildnerin Kathrin Hauer erzählt das Land Oz als eine bunte, von japanischen Manga-Comics inspirierte Welt. Die musikalische Leitung übernimmt Michael Ruchter, und steht auch selbst als Musiker und in verschiedenen Rollen auf der Bühne.

Insgesamt wird das neue Kinder- und Familienstück der Freilichtspiele Schwäbisch Hall bis zum 29. August 21 Mal aufgeführt, sowohl in Vormittagsvorstellungen für Schulen als auch in Nachmittagsvorstellungen an Wochenenden und in den Ferien für Familienbesuche. Die Spieldauer liegt bei rund 70 Minuten.

Zurück