Ensemble 20+

"Staub" frei nach Ionescos „Die Nashörner"

Das Spiel-Ensemble für Menschen zwischen 20 und 60 Jahren wird zur Spielzeit 2021/22 neu gegründet. Wer mitmachen kann? Alle – ob mit oder ohne Deutschkenntnisse, mit oder ohne Behinderung. Hauptsache, ihr habt Lust auf Theaterspielen, auf neue Leute und auf eine Herausforderung außerhalb der Komfortzone, die in den letzten Monaten heftig ausgereizt wurde und sich wahrscheinlich freut, wenn sie mal verlassen wird...

Der Aufruf hat geklappt! Seit dem 6. Oktober ist eine inklusive, sowie internationale Gruppe voller Menschen entstanden, die Begeisterung für das Theater zeigen.


(Design: Farzad Razavi)

Neben Syrien sind Marokko, der Irak, Ungarn, Kolumbien, Italien, Griechenland und Rumänien als Heimatländer vertreten, und zwei Menschen mit Behinderung spielen gleichberechtigt neben den anderen Teilnehmer:innen. Dank der Anwesenheit von mehrsprachigen Teilnehmer:innen und Dolmetscher:innen kann auch die 17-jährige Syrerin Sedra, deren Deutschkenntnise für das Jugendensemble noch nicht ausreichen, in diesem bunt gemischten Erwachsenen-Ensemble ihrer Leidenschaft nachgehen und Theater spielen.

Was gemacht wird? Einmal die Woche trifft sich das Ensemble mittwochs von 18 bis 20 Uhr zum Spielen, Üben und Proben und erarbeitet sich dabei ein Theaterstück mit dem Titel "STAUB. Frei nach Eugène Ionescos Die Nashörner". Dabei wird sich nicht nur mit dem Stück und den verschiedenen Rollen auseinandergesetzt, sondern es wird sich auch mit den eigenen, inneren Nashörnern beschäftigt. „Wann tauchen besagte Nashörner auf? Wie sehen sie aus? Wo galoppieren sie hin – und sind sie gefährlich oder eher lustig?“, sind nur ein paar der Fragen, welche den Mitgliedern des Ensembles gestellt wurden. Durch die individuelle Beantwortung dieser Fragen und in Verbindung mit Gedankenspielen über ein imaginäres Traumhaus, wurde das Motiv der Zerstörung erarbeitet. Dieses ist zentral in Ionescos Drama „Die Nashörner“ und auch in „Staub“ wird es eine große Rolle spielen. Für dieses Stück werden Ionescos, sowie die eigenen Nashörner in Verbindung gebracht und schauspielerisch in Szene gesetzt.

Die Gruppe, die von Theaterpädagoge Aljoscha Lüpke und Jennifer Sittler gemeinsam geleitet wird, probt auf eine Vorstellung im Februar 2023 hin.

 

Spielinteressiert? Hier klicken

 

Leichte Sprache

English version

Arabic version

Weitere Übersetzungen auf Türkisch, Kurdisch und andere Sprachen sind in Arbeit.

Kontakt

Jennifer Sittler
Theaterpädagogik und Dramaturgie

Freilichtspiele Schwäbisch Hall e.V.
Im Haal 14
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: 0160-5055520

E-Mail schreiben