Ein deutsches Musical von Tom van Hasselt

Bühnenschwestern

Kira und Luna sind Zwillingsschwestern. Aber sie könnten verschiedener nicht sein: Während Kira den Broadway und die Show liebt und das deutsche Feuilleton hochnäsig findet, arbeitet Luna als Dramaturgin am Staatstheater und hält das Abendland für gefährdet durch den seichten Quatsch, den ihre Schwester macht. Durch einen familiären Todesfall kommt ans Licht, dass es einen Großvater gab, der in den 20er Jahren Lieder geschrieben hat und dann vergessen wurde. So kann mit der eigenen Familiengeschichte auch die deutsche Kultur- und Theater-Geschichte aufgearbeitet werden. Dafür gehen Franziska Becker und Nini Stadlmann durch drei Jahrhunderte und geben ungefähr alles zum Besten, was man musikalisch auf der Bühne machen kann: Broadway, Chansons, Anti-Kommerz-Songs, Neue-Musik-Performances, Schlager und die Operette zur Rettung Opas. Kira und Luna haben ihren je eigenen Musikgeschmack und merken erst im Laufe der Suche nach den eigenen Wurzeln, dass gerade die Mischung den Reiz ausmacht.

Mit Franziska Becker, Nini Stadlmann
Am Flügel Tom van Hasselt
Text und Musik Tom van Hasselt
Regie
Brian Bell
Bühne und Kostüme Daniel Unger

Termine

Uraufführung 19. November

Weitere Vorstellung im Sommer 2022

20., 21., 22., 23., 24. Juli
jeweils um 20:00 Uhr

Dauer 2 Std 10, incl. einer Pause

Spielort

Neues Globe

Es spielt

Franziska Becker

->

Franziska Becker übernahm sowohl im Musiktheater als auch im Sprechtheater bereits unzählige Hauptrollen großer Produktionen, u. a. als Lisa Wartberg im Musical „Ich war noch niemals in New York“ im Hamburger Operettenhaus, als Tanja in „Mamma Mia“ am Stuttgarter Palladium Theater oder in der Titelrolle in „Kiss me Kate“ an der Wiener Volksoper. Weitere Stationen waren das Theater des Westens, das Deutsche Theater München und das Salzburger Landestheater. 2016 wurde sie für ihre schauspielerischen Leistungen bei den Gandersheimer Domfestspielen mit dem "Roswitha-Ring" ausgezeichnet und erhielt 2018 den "Deutschen Musical Theater Preis". Bei den Freilichtspielen ist sie in der Sommerspielzeit 2021 erneut in den Wiederaufnahmen von "Eine Sommernacht" und der musikalischen Komödie „Ewig Jung“ zu sehen. Im Winter wird sie in dem Musical "Bühnenschwestern" zu sehen sein.

Nini Stadlmann

->

Nini Stadlmann verbindet seit 20 Jahren die Kunstformen Tanz, Gesang und Schauspiel. Zu den Stationen ihrer Karriere zählen: Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Hannover, Theater Basel, Bad Hersfelder Festspiele, und die Komische Oper Berlin unter der Regie von Barrie Kosky. In der Deutschen Erstaufführung von „Märchen im Grandhotel“ am Staatstheater Mainz arbeitete sie mit Peter Jordan und Leonard Koppelmann. Zuletzt spielte sie in den Uraufführungen „Höchste Zeit“ und „Himmlische Zeiten“ die Rolle der „Jungen“. Für ihre Darstellung als Alma Mahler-Werfel in "Alma und das Genie" wurde sie von der Akademie des Deutschen Musical Preises 2015 als Beste Schauspielerin nominiert. In Berlin war sie vor allem an der Neuköllner Oper, Theater am Kurfürstendamm und dem Schlossparktheater zu sehen. 2020 war sie in Schwäbisch Hall in dem Musical "ALMA und das Genie" zu sehen. In diesem Winter wird sie in dem Musical "Bühnenschwestern" zu sehen sein.

Tom van Hasselt

->

Tom van Hasselt wuchs auf am Niederrhein. In Köln und später in Berlin schrieb und produzierte er diverse Klavierkabarettprogramm und heimste zahlreiche Kleinkunstpreise ein. Später gründete er die Stammzellformation, mit der er seit 2009 satirische Musicals schreibt und aufführt. Seit 2010 wird Tom zunehmend auch zum gefragten Autor für andere, unter anderem für das Berliner Kabarett Die Distel, das Staatstheater Wiesbaden, sowie für das Schmidt Theater in Hamburg. Im Sommer 2013 übernimmt der Verlag Felix Bloch Erben Toms Stücke ins Verlagsprogramm. Von der Stammzellformation entsteht zuletzt "Alma und das Genie", das mit dem Deutschen Musical Preis für die besten Liedtexte ausgezeichnet wurde und im letzten Winter im Neuen Globe zu sehen war. Seit Anfang 2014 ist Tom Organisator der Schreibmaschine - offene Bühne für Musicalautoren, sowie Vorstandsmitglied der Deutschen Musical Akademie und setzt sich so in vielen Bereichen für das deutschsprachige Musical ein. Darüberhinaus tritt er nach wie vor solistisch auf und arbeitet auch als Übersetzer von Musicals und als Coach für Songwriting. In diesem Winter wird er mit seinem neuen Musical "Bühnenschwestern" im Neuen Globe zu erleben sein.

Unsere nächsten Vorstellungen

Demnächst
Spielclub-Kooperation Spätlese & Frühlese
Neues Globe
31. Januar
Musikalischer Abend mit Kerstin Marie Mäkelburg
Neues Globe
4. und 5. Februar
Tragikomödie nach dem Roman von Ödön von Horváth
Neues Globe
9. Februar
von Samuel Beckett
Neues Globe
16. Februar
von Tom Gerber nach Motiven aus »Ein Sommernachtstraum« und »Der Widerspenstigen Zähmung«
Neues Globe
17. Februar
nach Lessings "Nathan der Weise"
Neues Globe
19. Februar
Ingrid Schwarz und Yael de Vries
Neues Globe
24. Februar
Musikalischer Soloabend mit Stefanie Dietrich
Neues Globe
26. Februar
Pekingoper im Taschenformat nach dem Bilderbuch von Chen Jianghong
Ab 6 Jahren
Neues Globe
27. Februar 2022
Vitaler Nebel mit Sinn ist im Leben relativ
(dieser Satz ist ein Palindrom)
Von und mit Martin Maecker
Neues Globe
10. März