Schauspiel von Peter Turrini

Josef und Maria

Kleines Theater Hall

 

Heiligabend nach Ladenschluss, die letzten Kunden sind mit Geschenken nach Hause geeilt ... jetzt beginnt für die Putzfrau Maria die Schicht; in der Möbelabteilung begegnet sie Josef, dem Mann von der Wach- und Schließgesellschaft. Zunächst zögernd erzählen sie einander aus dem Leben – Komisches mischt sich mit Tragischem, Gegenwart mit Vergangenheit, Härte mit Sentimentalität.
Der Spiegel schreibt über das Stück: „... es gelingt Turrini auf erstaunliche Weise, aus der schieren Alltäglichkeit dieses tausendfachen Schicksals ein großes Schauspiel zu machen. Er beschönigt die Dumpfheit seiner Proletarier nicht, ... – doch er malt keine Genreszenen, sondern vergrößert durch eine strenge Sprache die Figuren ins Exemplarische ...“

 

Regie Peter Hauser
Licht Michael Hieke
Spiel Elke Feucht und Rainer Möck
 
Rezension
Zu zweit einen ganzen Theaterabend zu gestalten, ist eine große Herausforderung. Elke Feucht und Rainer Möck vom Kleinen Theater Hall haben sie angenommen - und mit Bravour bewältigt. Die Regie von Peter Hauser zeigt Mut zur Stille: Es gibt kaum Geräusch- oder Lichteffekte. Das leere Warenhaus zu füllen, obliegt allein den beiden Schauspielern. 
Haller Tagblatt

Termine

28., 29. Dezember, jeweils um 19 Uhr

Spielort

Neues Globe