• Home
  • VeranstaltungsDetailsSeite
Eine Hommage an Buster Keaton

Lachen verboten!

"Wenn es zum Schlimmsten kommt: Bleib stehen. Das Gebäude, das über dir zusammenbricht, könnte dir ein Fenster offenlassen."

Unter diesem Motto setzen die Schauspieler Max Merker und Aaron Hitz einem der großen Stars der Stummfilm-Ära ein Denkmal. Der Mann, der niemals lacht verzog selbst im Ansturm schlimmster Widrigkeiten keine Miene und überstand dank ausgefeilter Artistik unbeschadet jede noch so vertrackte Situation. Mit dem Aufkommen des Tonfilms endete Keatons Karriere jedoch schlagartig. Inspiriert von seinen verblüffenden Gags, der Raffinesse seiner Filme und der Tragik seines Lebens schaffen Merker und Hitz einen Theaterabend, der sich als Verneigung vor dem genial-stoischen Stoneface versteht.

Bereits 2017 war "Lachen verboten!" im Theaterzelt zu sehen.

Das Gastspiel wird unterstützt von Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung.

Bitte beachten Sie: Lachen Verboten darf im Neuen Globe spielen. Zum Vorstellungsbesuch benötigen Sie einen Nachweis, dass Sie entweder geimpft, negativ getestet oder genesen sind. Bitte bringen Sie diesen Nachweis mit und zeigen ihn beim Einlass vor (digital oder analog).

Jetzt Trailer ansehen >>>


Mit
Max Merker und Aaron Hitz
Regie, Performance Max Merker
Co-Regie, Musik, Performance Aaron Hitz
Ausstattung Martin Dolnik
Dramaturgie Adrian Flückiger
Artistik Coach Enrico Tettamanti
Oeil exterieure Martin Bieri
Assistenz, Inspizienz Ricarda Amberg
Backstage/Garderobe Helene Veuille
Produktionsleitung Ramun Bernetta

 

Rezensionen

"Max Merker und Aaron Hitz gelingt mit ihrer Buster-Keaton-Hommage «Lachen Verboten!» im Haller Theaterzelt eine charmante Verneigung vor dem legendären Stummfilmstar. Kurzum: ein Genuss."
Bettina Lober, Haller Tagblatt

"Der Titel wird nur von den beiden Protagonisten des Stücks, Aaron Hitz und Max Merker, beachtet. Das Publikum könnte ein generelles Verbot schlicht nicht einhalten - zu stark ist der Angriff auf sein Zwerchfell."
Christophe Pochon, Bieler Tagblatt

"Das Publikum war nach siebzig Minuten aus gutem Grund völlig aus dem Häuschen."
Michael Feller, Berner Zeitung

"Dieses tragische Schicksal zu einem Abend voller Keaton-ähnlicher Slapstick-Einlagen stimmungsvoll, lustig, aber doch auch menschlich-tragisch auf die Bühne zu bringen, das schafften Max Merker und Aaron Hitz."
Fränzi Zwahlen-Saner, Schweiz am Sonntag

Termin

Premiere 9. September, 20 Uhr
Weitere Vorstellungen 10., 11. September, jeweils 20 Uhr

Uhrzeit 20:00 Uhr - 21:15 Uhr

Spielort

Neues Globe

Trailer

Unsere nächsten Vorstellungen

Demnächst
Schauspiel von Duncan Macmillan und Jonny Donahoe
Neues Globe
1. und 2. Oktober, 30. und 31. März
Schauspielsolo von und mit Michael Miensopust
Neues Globe
6. und 7. Oktober
Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz
Neues Globe
9. Oktober
Tanztheater von Johanna Richter
Neues Globe
28., 29. und 30. Oktober
Berichte und Tagebücher des Häftlings Nr. 16921
Neues Globe
9. November
Tanztheater von Johanna Richter
Neues Globe
11., 12. und 13. November
Ein deutsches Musical von Tom van Hasselt
Neues Globe
19. und 20. November
Chor & More in Kooperation mit dem Jugendensemble
Neues Globe
27. November
Pekingoper im Taschenformat nach dem Bilderbuch von Chen Jianghong
Ab 6 Jahren
Neues Globe
28. November
Weihnachtskomödie von Patrick Barlow
Neues Globe
2., 4., 5.,17. und 18. Dezember