Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield
Deutsch von Dorothea Renckhoff

Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)

Ein temporeich irrwitziges Unternehmen! Drei Schauspieler, zwei Stunden, der ganze Shakespeare an einem Abend, 37 Dramen, Trag- und Komödien, 1834 Rollen und als Zugabe alle 154 Sonette plus reichlich Musik. Der Kenner ist überfordert und der Laie staunt: Dies ist nur durch äußerste Konzentration und spielwütigste Schauspielkunst zu bewältigen, komprimierte Weltliteratur aus dem Geiste der komischen Improvisation. Alle Sätze stammen vom großen Elisabethaner, oder könnten von ihm sein, alle atmen Zitierfähiges von „Sein oder Nichtsein“ zu „Hast du zur Nacht gebetet, Desdemona“.

1987 zeigten die Schauspieler Daniel Singer, Adam Long und Jess Winfield als "Reduced Shakespeare Company" beim renommierten Edinburgh Fringe Festival erstmals The Complete Works of William Shakespeare (Abridged). Der Erfolg war so außerordentlich, dass Gastspiele in Los Angeles, New York, Montreal und Tokio folgten. Dann trat das Stück seinen Siegeszug durch die Bühnen Europas an - Richtung Neues Globe.

Jetzt Trailer ansehen >>>


Mit
Dirk Weiler
Michael Kamp
Aaron Hitz

Regie Christian Brey
Bühne und Kostüme
Anette Hachmann
Dramaturgie
Franz Burkhard
Regieassistenz Ana Reutter
Ausstattungsassistenz Kathrin Land

 

Rezensionen

"Unter der Regie von Christian Brey ist ein humorvoll-verdrehtes Potpourri entstanden, das munter durch den Shakespeare-Kosmos surft (...)
Dirk Weiler, Michael Kamp und Aaron Hitz sind die großartigen Akteure dieses irrwitzigen Unterfangens.(...)
Ein gelungener Comedy-Abend als Verbeugung. Mehr Shakespeare ist für eine Theaterkarte kaum zu bekommen."
Bettina Lober, Haller Tagblatt

 

Termine

Die letzte Vorstellung in diesem Sommer war am 20. August.

Spielort

Parkbühne am Neuen Globe

Trailer

Ensemble

Aaron Hitz

->

Aaron Hitz studierte Schauspiel an der Hochschule für Künste in Bern und war danach zwei Jahre festes Ensemblemitglied am Theater Biel-Solothurn. Seit 2010 ist er freischaffender Schauspieler und arbeitet u. a. am Theater Basel, am Schauspielhaus Zürich, am Theater Kanton Zürich und am Luzerner Theater. Neben seiner Bühnentätigkeit dreht er regelmäßig für das Fernsehen, u. a. war er mehrfach im "Tatort" zu sehen, und wirkt in Kinoproduktionen mit, zuletzt in "Zwingli - Der Reformator" von Stefan Haupt. Außerdem fungiert er als Sprecher für Hörspiele und Hörbücher. Diesen Sommer ist er in "Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)" zu sehen und gastiert zusammen mit Max Merker erneut mit dem Stück "Lachen Verboten! - Eine Hommage an Buster Keaton".

Michael Kamp

->

Michael Kamp wurde 1972 in Oberhausen geboren. Seine Schauspielausbildung erhielt er an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Mozarteum in Salzburg. Anschließend war er elf Jahre am Schauspiel Dortmund unter der Leitung von Michael Gruner engagiert. Es folgten Festengagements am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Schauspielhaus Bochum. 2012 gründete er das Theater austroPott im Dortmunder U. Er arbeitet außerdem als freier Schauspieler u.a. bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, am Theater Magdeburg, Staatstheater Mainz, für Film und Fernsehen sowie als Sprecher für Deutschlandfunk, den WDR und ARTE. In diesem Sommer wird er bei den Freilichtspielen in "Shakespeares sämtlichen Werken (leicht gekürzt)" im Neuen Globe zu sehen sein.

Dirk Weiler

->

Als Jesus in „Don Camillo und Peppone“ und Otto in „Die Wahlverwandtschaften“ feierte Dirk Weiler 2017 seinen Einstand in Schwäbisch Hall. 2018 spielte er bei „Wilhelm Tell“, 2019 in den Produktionen "Was ihr wollt" und "Ewig Jung" im Neuen Globe. In der Sommerspielzeit 2020 verkörperte er den Herr Orgon in "Das Spiel von Liebe und Zufall" auf der Großen Treppe. Im Sommer 2021 wird er erneut in den Wiederaufnahmen von "Das Spiel von Liebe und Zufall" und "Ewig Jung" zu sehen sein. Zudem ist er in der Komödie "Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)" zu erleben. In diesem Winter wird er in "All das Schöne" und "Der Messias" zu sehen sein. Weiler arbeitete zehn Jahre lang als Schauspieler und Sänger in New York, wo er u. a. Preisträger der "Lotte Lenya Competition" und des "New York Nightlife Awards" war. Sowohl im Sprechtheater als auch im Musiktheater zu Hause war er u. a. in Hauptrollen bei Stücken wie „Ganz oder Gar Nicht“, „Crazy for You“, „Jesus Christ Superstar“, „Chess“, „Ein Käfig voller Narren“, „Die lustige Witwe“, „Frau Luna“, „Der Kirschgarten“, „Highway to Hellas“, „Comedian Harmonists“ und „ Catch me if you can“ zu sehen.

Unsere nächsten Vorstellungen

Demnächst
Spielclub-Kooperation Spätlese & Frühlese
Neues Globe
31. Januar
Musikalischer Abend mit Kerstin Marie Mäkelburg
Neues Globe
4. und 5. Februar
Tragikomödie nach dem Roman von Ödön von Horváth
Neues Globe
9. Februar
von Samuel Beckett
Neues Globe
16. Februar
von Tom Gerber nach Motiven aus »Ein Sommernachtstraum« und »Der Widerspenstigen Zähmung«
Neues Globe
17. Februar
nach Lessings "Nathan der Weise"
Neues Globe
19. Februar
Ingrid Schwarz und Yael de Vries
Neues Globe
24. Februar
Musikalischer Soloabend mit Stefanie Dietrich
Neues Globe
26. Februar
Pekingoper im Taschenformat nach dem Bilderbuch von Chen Jianghong
Ab 6 Jahren
Neues Globe
27. Februar 2022
Vitaler Nebel mit Sinn ist im Leben relativ
(dieser Satz ist ein Palindrom)
Von und mit Martin Maecker
Neues Globe
10. März