Schauspiel von Duncan Macmillan und Jonny Donahoe

All das Schöne

Wie reagiert man als Kind auf den Suizidversuch seiner Mutter? Man schreibt ihr eine Liste mit alldem, was an der Welt schön ist: 1. Eiscreme, 2. Wasserschlachten, 3. Länger aufbleiben dürfen als sonst und fernsehen, 4. Die Farbe Gelb … Man hofft, dass die Mutter die Liste wirklich liest (und nicht bloß die Rechtschreibfehler korrigiert), dass ihre Depression aufhört und das Leben weitergeht. Tut es auch. Aber nicht alles wird automatisch gut.

Duncan Macmillan hat einen lebensbejahenden Monolog über ein todernstes Thema geschrieben.

„All das Schöne ist sogar ein umwerfend komisches Stück über Depression – und womöglich eines der komischsten Stücke überhaupt“ (The Guardian).

Unter Einbindung des Publikums, das durchgängig kleinere Rollen übernehmen muss „findet Macmillan das perfekte Gleichgewicht zwischen dem, was einen am Leben verzweifeln lässt, und dem, was es so wunderbar macht“ (The Independent).

Mit Dirk Weiler
Regie Franz Burkhard

 

Rezension

Das alles ist witzig und tragisch zugleich – und es ist kaum berechenbar, nur in Grenzen steuerbar, gerad, wie das Leben selbst. […] Dirk Weiler gebührt hoher Respekt dafür, wie er diesen Abend stemmt. Monika Everling, Haller Tagblatt

Termin

30., 31. März, jeweils 19:30 Uhr

Sommer 2022
23. Juni WA-Premiere
25. Juni, 12.,13.,14.,15.,16. Juli, Jeweils 20:00 Uhr

Dauer 1 Stunde 15, keine Pause

Spielort

Neues Globe

Es spielt

Dirk Weiler

->

Als Jesus in „Don Camillo und Peppone“ und Otto in „Die Wahlverwandtschaften“ feierte Dirk Weiler 2017 seinen Einstand in Schwäbisch Hall. 2018 spielte er bei „Wilhelm Tell“, 2019 in den Produktionen "Was ihr wollt" und "Ewig Jung" im Neuen Globe. In der Sommerspielzeit 2020 verkörperte er den Herr Orgon in "Das Spiel von Liebe und Zufall" auf der Großen Treppe. Im Sommer 2021 wird er erneut in den Wiederaufnahmen von "Das Spiel von Liebe und Zufall" und "Ewig Jung" zu sehen sein. Zudem ist er in der Komödie "Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)" zu erleben. In diesem Winter wird er in "All das Schöne" und "Der Messias" zu sehen sein. Weiler arbeitete zehn Jahre lang als Schauspieler und Sänger in New York, wo er u. a. Preisträger der "Lotte Lenya Competition" und des "New York Nightlife Awards" war. Sowohl im Sprechtheater als auch im Musiktheater zu Hause war er u. a. in Hauptrollen bei Stücken wie „Ganz oder Gar Nicht“, „Crazy for You“, „Jesus Christ Superstar“, „Chess“, „Ein Käfig voller Narren“, „Die lustige Witwe“, „Frau Luna“, „Der Kirschgarten“, „Highway to Hellas“, „Comedian Harmonists“ und „ Catch me if you can“ zu sehen.

Unsere nächsten Vorstellungen

Demnächst
Spielclub-Kooperation Spätlese & Frühlese
Neues Globe
31. Januar
Musikalischer Abend mit Kerstin Marie Mäkelburg
Neues Globe
4. und 5. Februar
Tragikomödie nach dem Roman von Ödön von Horváth
Neues Globe
9. Februar
von Samuel Beckett
Neues Globe
16. Februar
von Tom Gerber nach Motiven aus »Ein Sommernachtstraum« und »Der Widerspenstigen Zähmung«
Neues Globe
17. Februar
nach Lessings "Nathan der Weise"
Neues Globe
19. Februar
Ingrid Schwarz und Yael de Vries
Neues Globe
24. Februar
Musikalischer Soloabend mit Stefanie Dietrich
Neues Globe
26. Februar
Pekingoper im Taschenformat nach dem Bilderbuch von Chen Jianghong
Ab 6 Jahren
Neues Globe
27. Februar 2022
Vitaler Nebel mit Sinn ist im Leben relativ
(dieser Satz ist ein Palindrom)
Von und mit Martin Maecker
Neues Globe
10. März